Wichtig zu wissen:

Vergleich Richtwertsystem zu ERA

Ob Ihre Aufgabe nach Umstellung auf ERA eine Auf- oder Abwertung erfahren hat, können Sie folgendermaßen feststellen: Nehmen Sie den Wert Ihres "Tarifgehalts (K oder T) incl. 10% Leistungszulage" (je nachdem, K 1 - 7 oder T 1 - 7) und suchen den entsprechenden Wert in der Spalte "Tarifentgelt ERA incl. 15% Leistungsentgelt".

Die entsprechende ERA-Entgeltgruppe gibt Ihnen den Anhaltspunkt: Ist Ihre persönliche ERA-Zuordnung unter oder über dem entsprechenden Wert, ist Ihre Aufgabe niedriger oder höher im Vergleich zur Alt-Welt angepaßt worden. Dementsprechend wurde für Sie ein TIB (tarifdynamischer, individueller Besitzstand) als Entgelt-Komponente zum Ausgleich angelegt oder nicht. MitarbeiterInnen, die nach dem 01.01.2007 ins Unternehmen eingetreten sind, werden diesen TIB-Betrag (wenn er vorliegt) nicht mehr erreichen können, wenn sie die gleiche Aufgabe wie Sie (irgendwann) erfüllen.

Freiwilliger interner Wechsel auf einen niedriger als Ihre aktuelle Stelle bewerteten Arbeitsplatz

In diesem Fall müssen Sie mit der Anpassung Ihres Grundentgelts auf die niedrigere Entgeltgruppe rechnen. Sprechen Sie daher vor einem anstehenden Wechsel mit dem aufnehmenden Bereich über dieses Thema und klären Sie die neue Eingruppierung im Detail ab.

Interner Wechsel auf einen höher bewerteten Arbeitsplatz

In diesem Fall müssen 60% der Differenz Ihres "alten" Grundentgelts zum ausgelobten Grundentgelt der neuen Stelle bei Ihnen "on top" auf Ihr derzeitiges Entgelt bei der Umstufung ankommen. Der Rest wird mit Ihrem individuellen TIB verrechnet.